Erdkunde


Im Erdkundehörsaal ist eine große Weltkarte mit verschiedenen Zeitzonen zu sehen. Hier wird deutlich, dass nicht überall die gleiche Uhrzeit ist.

 

Wegweiser

Das Klimahaus in Bremerhaven stellt in einer Ausstellung die Klimazonen entlang des achten Längengrades Ost dar. Dabei werden die Orte Isenthal in der Schweiz, Seneghe auf Sardinien, Kanak im Niger, Ikegenge im Kamerun, Königin-Maude-Land in der Antarktis, Satitoa auf Samoa und Gambell in Alaska besucht.

Das Gymnasium Nordenham nimmt im Erdkundeunterricht direkten Bezug zu diesen Orten. Deswegen wurde während der Projekttage im Juni 2016 ein Wegweiser zu diesen  Orten aufgestellt. Die 7. Klassen erarbeiten im Unterricht und im Klimahaus eine Präsentation über das Leben in den dortigen unterschiedlichen Klimazonen.
Seit den Projekttagen 2013 ist ein sog. Geocoin des Gymnasiums dabei, die Erde auf diesem 8. Längengrad zu umrunden (s.u.)

Geocaching

Geocaching ist eine GPS-gestütze moderne Schnitzeljagd. Dabei nutzt man die Geodaten im GPS um Verstecke auf der ganzen Welt zu finden. Allein in Butjadingen sind geschätzt 250 Cache versteckt.

Während der Projekttagen 2013 hat sich eine Gruppe von 24 Schülerinnen und Schülern mit Geocaching  beschäftigt. Auf einer kleinen Radtour durch Nordenham wurden verschiedene Caches gefunden und in den Folgetagen auch mehrere Caches versteckt.

Drei besondere Reisegegenstände (der Red-Rowdy, der Blue-Brat und der Silver-Striver) wurden dabei entworfen. Diese sogenannten "Geocoins" wurden in drei Caches abgelegt und sollen von Cache zu Cache reisen. Der "Red-Rowdy" soll in Anlehnung an das Klimahaus und die unterrichteten Regionen in der 7. Klasse einem entlang des 8 Längengrads um die Erde reisen. Der "Silver-Striver" besucht die Städte unserer Partnerschulen und der "Blue-Brat" will einige Südseeinseln besuchen. Leider sind zwei Coins verschollen. Lediglich der "Red-Rowdy" ist noch unterwegs. (Link: https://www.geocaching.com/track/details.aspx?id=3998005) Nachdem dieser auch im November 2013 verschwunden war, tauchte er im Mai 2015 wieder in Hessen auf. So hat er bisher erst 2300km zurückgelegt (Stand Juni 2016)

 

Diercke Wissen Wettbewerb:

Der Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN geht aus dem ehemaligen Wettbewerb National Geographic Wissen hervor. Mit gut 280.000 Teilnehmern in jedem Jahr ist dieser Wettbewerb eine beliebte Veranstaltung im Fach Geographie. „Der Wettbewerb zeigt über die Jahre eine herausragende Resonanz und spiegelt das Interesse junger Menschen an Geographie nachdrücklich wider.

Geographie-Wissen zu vermitteln und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende.Wenn dies durch einen interessanten Wettbewerb gefördert werden kann, sollte die Gelegenheit dazu auch weiterhin genutzt werden. Wir freuen uns, dass wir den Wettbewerb mit unserem Partner, dem Westermann-Verlag, in bewährter Weise weiterführen können!“erklärt Dr. Frank-Michael Czapek, der 1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.). Thomas Michael, Geschäftsführer des Westermann Verlags, möchte mit dem Wettbewerb das Interesse an dem Fach Geographie weiter stärken: „Wir brauchen Schülerinnen und Schüler, die mit offenen Augen durch die Welt gehen. Themen wie Klimawandel, Globalisierung und Nachhaltigkeit bestimmen zunehmend unseren Alltag. Um künftige Anforderungen zu bewältigen, müssen wir vor allem junge Menschen für diese Themen sensibilisieren und sie mit Spaß an die Geographie heranführen“.

Eine Pressemitteilung und Fotos finden sie hier.

 

Exkursionen

WING begleitet Exkursion zur Geflügelwirtschaft

von Ursula Welting

Am vergangenen Freitag begrüßten in der Hauptzentrale der PHW-Gruppe in Visbek-Rechterfeld Herr Theile Funke von Wiesenhof und Frau Ursula Welting vom Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Gelfügelwirtschaft (WING) der Universität Vechta die 28 Schüler und 2 Fachlehrer des Gymnasiums Nordenham. Nach einem informativen Vortrag zur Firmengeschichte und zur Organisation der PHW-Unternehmensgruppe stand der Besuch eines Masthähnchenstalls auf dem Exkursionsprogramm. In einzelnen Gruppen zogen die Schüler Schutzkleidung über, um keine Keime in den Stall zu tragen. Denn die gerade 4 Tage alten Küken sind noch sehr empfindlich gegenüber Einflüssen von außen. Jeweils zwei Ställe mit 41.000 Küken durften die Kleingruppen von 5-6 Schüler/Innen zeitgleich betreten. Zuvor gab Geflügelhalter Arnold Frilling Erklärungen im Vorraum des Stalles zum Stallmanagement und zur Masthähnchenhaltung.

Die Begeisterung beim Anblick und Anfassen der Küken im Stall blieb bei den Schüler/Innen nicht aus. Doch Herr Frilling und Herr Funke betonten im Rahmen ihrer Stallführungen die realen Aufzuchtbedingungen und erklärten die Mastentwicklung der Tiere bis zur Schlachtreife. Die fachlichen Ausführungen stießen bei den Lehrern und Schülern/Innen auf reges Interesse und sie stellten detaillierte Fragen. Einige der mitgereisten Schüler/Innen belegen das Fachmodul Philosophie im Rahmen des Faches Werte und Normen. Sie setzten sich im Rahmen der Diskussionen mit ethischen Fragestellungen auseinander.

Im Anschluss daran nahm die Gruppe aus Nordenham an einem weiteren Standort Einblick in einen Elterntierstall. Über einen Besucherraum konnten sich die Gäste über die Haltung der Elterntiere einen Eindruck verschaffen und erhielten Informationen zum Legeverhalten sowie zum Transport der Bruteier in die Brüterei.

Danach fuhr der Oberstufenkurs zu einem Tierfutterwerk der PHW-Unternehmensgruppe. Ein Informationsfilm veranschaulichte vorab die einzelnen Verarbeitungsstufen von der Anlieferung des Rohmaterials bis zur Herstellung der verschiedenen Mischfutterprodukte. Danach ging es im Aufzug die Werkstürme steil hinauf und auf Treppen über die einzelnen Produktionsetagen wieder abwärts. Im Controlling Zentrum informierten sich die Schüler/Innen über die just-in-time Herstellung der einzelnen Futtertypen und die Verladung in Transport-LKWs.

Zum Abschuss trafen sich nochmals die Exkursionsgruppe und die Leitung von Wiesenhof und WING zur Nachbesprechung im Konferenzraum der PHW-Gruppe. Die Erdkunde-Fachgruppe bestätigte, dass das Cluster der Agrarwirtschaft im Oldenburger Münsterland und die räumlich enge Unternehmensverflechtung in der Geflügelwirtschaft am Beispiel der PHW-Gruppe in visueller Form eindrucksvoll herübergekommen seien. Die Schulgruppe aus Nordenham bedankte sich bei Unternehmen und Wissenschaft für die Stallbesuche und ausführlichen Unternehmenseinblicke eines Branchenführers der Geflügelfleischerzeugung.

Quelle: http://www.wing-vechta.de/news/archiv_2016/wing_begleitet_exkursion_zur_gefl_gelwirtschaft.html (heruntergeladen am 12.12.2016)

 


                Impressum      Anmelden

Gymnasium Nordenham © 2013. All Rights Reserved.