Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Unsere Schule ist seit 2016 Mitglied im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.  Dieser Titel ist weder Zertifikat, Siegel noch Garantieschein. Vielmehr geht es darum, ein Statemant gegen Diskriminierung und Rassismus zu setzen1.

Im Jahr 2016 sprachen sich mehr als 80 Prozent aller Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte in einer geheimen Abstimmung dafür aus, aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung vorzugehen, indem sie sich dem Text der folgenden Selbstverpflichtung anschlossen:

  1. Ich setze mich dafür ein, dass meine Schule nachhaltige Projekte, Aktionen und Veranstaltungen durchführt, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, dann wende ich mich dagegen, spreche dies an und unterstütze eine offene Auseinandersetzung, damit wir gemeinsam Wege finden, einander respektvoll zu begegnen.
  3. Ich bin aktiv, damit meine Schule jedes Jahr Projekte gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, durchführt.1

Seither inititiert die SV an unserer Schule jedes Jahr ein Projekt, dass dieses Thema präsent macht:

2021

seid gespannt…

2020

Im Juli des Jahres bat die SV die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, angelehnt an die Bewegung „Black Lives Matter“, zwei Tage lang schwarz gekleidet zur Schule zu kommen. Zu Beginn des Unterrichts wurde in allen Klassen eine Schweigeminute eingelegt, um den Opfern von Rassismus zu gedenken.

Foto: Thümler, NWZ 04.07.20

2019

leider ausgefallen

2018

2300 Euro für die Schaffung eines Computerraums an einer Schule in Ghana gespendet

2017

Tafel mit über 1000 Unterschriften von Schülern, Lehrern und Eltern – angebracht an der Fassade der Turnhalle

2016

Coverversion des weltbekannten Hits „We are the world“ in Zusammenarbeit mit der Jahnhalle

1 vgl.: https://www.schule-ohne-rassismus.org/mitmachen/courage-schule-werden/