Sport

 

 

 

 

Auf dieser Seite finden sie alle Informationen für Sport ab Klassenstufe 10.

Über aktuelle Ereignisse in den unteren Klassenstufen, informieren wir sie unter "News" im Reiter "Aktuell".

 

Am Gymnasium Nordenham bewegt sich was

 

Für Bewegung sorgen in der Sportfachschaft des Gymnasiums Nordenham zurzeit 11 Kolleginnen und Kollegen sowie ein Referendar.


BEWEGUNG wird an unserer Schule großgeschrieben: In ihren Pausen können die Schülerinnen und Schüler die verschiedensten Sportgeräte nutzen. Das Konzept der „Bewegten Pause“ wurde von der Fachgruppe – im Besonderen von Herrn Müller – vor zwei Jahren erarbeitet und Stück für Stück umgesetzt. Nun können die Schülerinnen und Schüler aus einem umfangreichen Angebot an Sportgeräten auswählen und ihre Pause zur sportlichen Betätigung nutzen.

Der Bolzplatz, zahlreiche Tischtennisplatten, kleine Fußballtore, ein neuer Kletterturm und die Basketballkörbe laden desweiteren zum Bewegen ein. Der Schulhof bietet auch Platz zum Spielen und Toben in der Natur.



  1. Kooperation mit Werder Bremen (100% - Partner):

  • verschiedenste Projekte:

  • Profis in der Schule

  • „Milchmubil“

  • Besuch des Weserstadions mit verschiedensten Klassen

  • Vorträge im Weserstadion von verschiedenen Personen der Führungsebene

  • Teilnahme an den „100%-Werder“-Turnieren – mehrfacher Sieg

  • Besuche von Trainern an unserer Schule

  • Teilnahme an Fortbildungen

 

  1. Kooperation mit den Eisbären Bremerhaven - Jährlicher Besuch von Trainern und Profis in Klassenstufe 6.

 

  1. Jugend-trainiert-für Olympia in den Sportarten Fußball (Mädchen/Jungen), Tennis, Schwimmen, Turnen

 

  1. Besuch der Deutschen Sporthochschule Köln mit Sport-P5-Kursen (jährlich)

 

  1. Skikurs in Hochfügen (Zillertal – 1 Woche)

 

  1. Kompaktkurs Rudern in Barssel (3 Tage)

 

  1. Einmal im Jahr Organisation einer Veranstaltung für alle Schülerinnen und Schüler: z.B.:

  • Sportabzeichentag, Sponsorenlauf, Spieleturniere etc.

 

Seit dem Schuljahr 2015/16 haben wir eine Sportklasse für die Klassenstufen 5 und 6.

Desweiteren gilt es zu prüfen, inwieweit die Übungsleiterausbildung des Kreissportbundes in die Inhalte des P5 – Faches integriert werden können. Ein diesbezügliches Treffen mit Vertretern des KSB Emsland und Wesermarsch hat vor kurzem stattgefunden. Die Fachobleute der Gymnasien Nordenham und Brake erklärten sich bereit, das weitere Vorgehen zu koordinieren und in enger Zusammenarbeit mit dem KSB und den Vereinen (SV Nordenham, SV Brake) mögliche Modelle zu entwerfen.

 

 

 

 

Sport in Jg. 10

 

Der Sportunterricht in Jahrgang 10 findet nicht mehr im Klassenverband, sondern in Jahrgangsgruppen statt. Die Einteilung in die einzelnen Gruppen könnt ihr dem Aushang entnehmen. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

 

Badminton

Halle Süd

Judo

Gymnastikhalle

Basketball

Halle Mitte

Tennis

Tennishalle SVN

Schwimmen

Störtebeckerbad

Gymanstik/Tanz

Turnhalle

 

 

 

Die einzelnen zeitlichen Abschnitte wurden wie folgt festgelegt:

 

 

Reihenfolge: Basketball, Tennis, Schwimmen, Badminton, Gymnastik/Tanz, Judo


 

 Besondere Inhalte des Fachs Sport:

  1. Kooperation mit Werder Bremen (100% - Partner):

  • verschiedenste Projekte:

  • Profis in der Schule

  • Milchmubil“

  • Besuch des Weserstadions mit verschiedensten Klassen

  • Vorträge im Weserstadion von verschiedenen Personen der Führungsebene

  • Teilnahme an den „100%-Werder“-Turnieren – mehrfacher Sieg

  • Besuche von Trainern an unserer Schule

  • Teilnahme an Fortbildungen

 

  1. Kooperation mit den Eisbären Bremerhaven im Rahmen des Schulprojekts der Eisbären

 

  1. Jugend-trainiert-für Olympia in den Sportarten Fußball (Mädchen/Jungen), Tennis, Schwimmen, Turnen

 

  1. Besuch der Deutschen Sporthochschule Köln mit Sport-P5-Kursen (jährlich)

 

  1. Skikurs in Hochfügen (Zillertal – 1 Woche)

 

  1. Kompaktkurs Rudern in Barssel (3 Tage)

 

  1. Einmal im Jahr Organisation einer Veranstaltung für alle Schülerinnen und Schüler:

  • Sportabzeichentag, Sponsorenlauf, Spieleturniere etc.

 

 

Kompetenzerwerb in den Sportkursen

 

Zuordnung der zu erlernenden Kompetenzen zu den einzelnen Sportkursen:

 

- Die Zuordnung der Kompetenzen  ist  abhängig vom Lernfeld, in dem der Sportkurs stattfindet

- Je nach Sportkurs (Lernfeld A bzw. Lernfeld B) werden die entsprechenden Kompetenzen wie folgt erworben:

 

 

 

Lernfeld A:

Mek 2,3,5 

Lernfeld B: 

Mek 1,4,6

 

Sok 3,5

 

Sok 1,2,4

 

Sek 1,4,5

 

Sek 2,3,6

 

 

Zur Erläuterung der einzelnen Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen:

 

 

Methodenkompetenz (Mek):

 

Die Schülerinnen und Schüler …

 

 1. arbeiten systematisch bei der Beschaffung, Strukturierung und Nutzung von Informationen, Materialien sowie  Medien und wenden die Erkenntnisse in unterschiedlichen Kontexten an

       

2. beherrschen Verfahren zur Lösung bewegungsbezogener Aufgabenstellungen: Problemanalyse, Erarbeitung von Lösungsstrategien,Auseinandersetzung mit der Problemstellung durch Erproben und Experimentieren, Ergebnisanalyse und -sicherung

       

3. beurteilen Trainingsmethoden und Methoden zur Trainingssteuerung hinsichtlich ihrer Eignung für die geplanten Änderungs- bzw. Adaptationsprozesse und wenden diese zweckmäßig an

     

4.analysieren Bewegungsabläufe und Spielhandlungen aus verschiedenen fachwissenschaftlichen Perspektiven

5. wenden Lehr-/Lernmethoden situationsadäquat an und geben gezielte Bewegungshilfen und Bewegungskorrekturen

6. planen, organisieren und gestalten Bewegungsarrangements, Übungssequenzen und Spielsituationen unter verschiedenen Betrachtungsdimensionen

                     

 

 Sozialkompetenz (Sok):

 

Die Schülerinnen und Schüler …

1. reflektieren unterschiedliche Voraussetzungen in Bezug auf Leistung und Interesse,  erkennen 

 Stärkere an und unterstützen bzw. integrieren  Schwächere                                             

 2. entwickeln ihre Team- und Kommunikationsfähigkeit, indem sie in der Mannschaft/Gruppe funktionale Arbeits-, Gesprächs- und Kooperationstechniken anwenden, um gemeinsam Aufgaben zu lösen        

3. unterstützen Lern- bzw. Trainingsprozesse ihrer Mitschüler

4. verhalten sich fair und wenden Strategien zur Lösung von Konflikten an

5. helfen und sichern selbstständig im Lern- und Übungsprozess

 

Selbstkompetenz (Sek):

 

Die Schülerinnen und Schüler …

1. steuern ihr Bewegungshandeln bewusst und zielgerichtet

2. verfügen über eine differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit in Bezug auf die eigene Person (Selbstbild), den eigenen Körper (Körperbild, Körperhaltung, Körpersprache) und die eigenen Handlungs- / Bewegungs-möglichkeiten         

3. schätzen körperliche Reaktionen auf Bewegung, Spiel und Sport richtig ein und zeigen adäquate Verhaltensweisen

4. verfügen über eine differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit in Bezug auf eigene und fremde Ausdrucks- und Darstellungsformen

5. schätzen Risiken beim Sport realistisch ein und setzen sich angemessene Ziele

6. steuern bewusst die eigene sportliche und körperliche Entwicklung

 

 

 Hinweise zum Wahlbogen Sport

 

 

- 4 Kurse Sport sind verpflichtend; bis zu drei Kurse können in den Block I der Gesamtqualifikation eingebracht werden.

- Soll mehr als ein Kurs in den Block I eingebracht werden, so muss darunter ein Kurs aus dem Lern-  Erfahrungsfeld A (s.u.) sein.

- Es kann pro Sportart nur ein Kurs eingebracht werden.

- Pro Halbjahr müssen jeweils eine Erst- und eine Zweitwahl  eingetragen sein; insgesamt müssen also 8 Kreuze gesetzt sein.

- Sollten Sie nur eine Erstwahl ankreuzen, wird der zuständige Koordinator Ihnen eine Zweitwahl zuweisen.

- Es müssen je zwei Kurse aus den Lernfeldgruppen A und B belegt werden.

- Das Lern- Erfahrungsfeld A umfasst individuelles sportliches Handeln

- Das Lern- Erfahrungsfeld B umfasst partner- und gemeinschafts-bezogenes sportliches Handeln.

- Liegt eine Sportbefreiung (Attest) vor, so muss für jedes Halbjahr ein Ersatzfach gewählt werden!!!!

- Der Wahlbogen muss unterschrieben und vollständig ausgefüllt umgehend bei Frau Rodiek (Sekretariat Sek. II) abgegeben werden.

- Im 2. Hj. Q1 findet in der Regel ein Skikurs statt. Dieser besteht aus einem Kompaktkurs , der in Hochfügen (Zillertal) stattfindet, sowie der Skigymnastik als Vorbereitung auf diesen Kurs. Es ist ein ganz normaler Kurs aus dem Erlebnis- und Lernfeld A, der in die Gesamtqualifikation eingebracht werden kann. Er ist allerdings nur zu wählen, wenn ein berechtigtes Interesse an der Teilnahme besteht. Die Kosten für diesen Kurs betragen ca. 460,- €.

- Auch der Ruderkurs beinhaltet einen Kompaktkurs (Mi. – Fr.), der als Ruderwanderfahrt nach Barssel durchgeführt wird.

- Aus diesem Kursangebot der Schule ist kein Anspruch auf die Einrichtung eines bestimmten Kurses bzw. auf die Teilnahme an einem bestimmten Kurs abzuleiten.

 

Gymnasium Nordenham – Wahlbogen Sport

 

 

Name:

 

Vorname:

Klasse:

Sportart/Wahl

ELF

1.

2.

Sportart/Wahl

ELF

1.

2.

 

Turnen u. Bewegungskünste (BK)

 

 

A

 

 

 

Rückschlagspiele:

Schwerpunkt Volleyball (VB)

 

B

 

 

 

Auf dem Wasser (Rudern) (Ru)

 

 

A

 

 

 

Torschussspiele:

Schwerpunkt Fußball (Fu)

 

B

 

 

 

Schwimmen (Sw)

 

 

 

A

 

 

 

Torschussspiele

Schwerpunkt Handball (HB)

 

B

 

 

 

Gymnastik/Tanz (Gy)

 

 

A

 

 

 

Rückschlagspiele:

Schwerpunkt Tischtennis (TT)

 

 

B

 

 

 

Auf Rädern und Rollen – Inliner (RR)

 

 

A

 

 

 

Rückschlagspiele:

Schwerpunkt Tennis (Te)

 

B

 

 

 

Auf Schnee und Eis

Ski/Snowboard

 

 

A

 

 

 

Rückschlagspiele:

Schwerpunkt Badminton (Bm)

 

B

 

 

 

Laufen, Springen, Werfen (LA)

 

 

A

 

 

 

Zielschussspiele:

Schwerpunkt Hockey (Ho)

 

B

 

 

 

Endzonenspiel: Rugby

 

 

A

 

 

 

Zielwurfspiele:

Schwerpunkt Basketball (BB)

 

 

B

 

 

Judo

    A

           

 

 

____________________                          __________________________________________________  

          (Datum)                                            (Unterschrift des/der Erzieher/s. bzw. der/des vollj. Schülerin/s)

              

      

 

Kurs Leichtathletik

 

Erfahrungs- und Lernfeld: A

 

Jahrgangsstufe: Q1/Q2

 

Schj.:

 

Kursleiter:

_______________________________________________________

 

 

Inhalte (abhängig von der Hallensituation):

 

  • Entwicklung der konditionellen Faktoren Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer, sowie der Bewegungskoordination

 

  • Analyse und Erprobung charakteristischer Bewegungen unterschiedlicher leichtathletischer Disziplinen aus den Teilbereichen Lauf, Sprung und Wurf

 

  • grundlegende Kenntnisse leichtathletischer Wettkampfbestimmungen und Fachbegriffe

 

 

 

 

Leistungsbewertung:

 

  • Bewertung der Mitarbeit im Unterricht (Lernfortschritt und soziales Engagement, siehe auch Informationen der Fachschaft Sport für die gymnasiale Oberstufe)

 

  • Bewertung der technischen Bewegungsausführung unterschiedlicher leichtathletischer Disziplinen aus den Teilbereichen Lauf, Sprung und Wurf

 

  • Bewertung der Leistung in unterschiedlichen leichtathletischen Disziplinen aus den Teilbereichen Lauf, Sprung und Wurf

 

  • ggf. schriftliche Leistungskontrolle (Geschichte, Wettkampfbe-stimmungen, Technik)

 

 

Kurs: Auf Rollen und Rädern

 

Lernfeld: A

 

Thema: Inlineskaten

 

Jahrgangsstufe: Q1/Q2

 

Schj.:

 

Kursleiter:

 

Räumliche Voraussetzungen:

 

Der Kurs findet bei Regen in der Halle (Foyer) statt, bei trockener Witterung im geeigneten Gelände.

 

Technische Voraussetzungen:

 

Die Kursteilnehmer müssen volle Schutzkleidung tragen (Handgelenk-, Ellenbogen- und Knieschützer, Helm)

 

Ziele:

 

Die Kursteilnehmer sollen folgende Techniken und kognitive Kenntnisse erwerben bzw. verbessern:

 

  • Fahrtechniken (Schlittschuhschritt, Slalom, Vorwärts- und Rückwärtsfahrt mit Übersetzen, Wenden, Wechsel aus der Vorwärts- in die Rückwärtsfahrt, kleine Sprünge)

 

  • Fall-, Bremstechniken (Hackenbremse, T-Stop)

 

  • Kleine Spiele mit Inlineskates

 

  • Kenntnisse zur Wartung und Reparatur der Skates (z.B. Rollenwechsel

 

Bewertung:

  • Die Kriterien, nach denen die Bewertung des Kurses erfolgt, wird zu Beginn vom Kursleiter erläutert

 

 

Kurs: Volleyball

 

 

Lern- und Erfahrungsfeld B: Ein-Kontakt-Rückschlagspiele

 

Jahrgangsstufe: Q1/Q2

 

Schj.

 

Kursthema: Volleyball - Grundtechniken

 

Kursleiterin:

 

 

__________________________________________________

 

Inhalte:

 

  • Die Grundtechniken des oberen und unteren Zuspiels in festge-legtem Handlungsrahmen sowie im Spiel anwenden können

 

  • Aufschlag von unten beherrschen können, Angaben von oben in der Grobform.

 

  • Den Angriffsschlag in der Grobform anwenden können.

 

  • Blocksituationen (als Einerblock) in einer Grobform im Spiel einsetzen können

 

  • Spielregeln beherrschen

 

  • Schiedsrichteraufgaben übernehmen können.

 

  • taktische Aufgaben auf den verschiedenen Spielpositionen übernehmen und umsetzen können.

 

 

 

 

 

Leistungsbewertung:

 

  • Anwendung der technischen Grundfähigkeiten in Partner- und Dreierübungen

 

  • Anwendung der Grundtechniken im Spiel

 

  • Anwendung von Angriffs- und Abwehrsituationen im Spiel

 

  • Taktisches Verhalten in Angriff- und Abwehrsituationen

 

  • Einsatzbereitschaft

 

  • Mitgestaltung der Aufwärmphase

 

  • Mithilfe bei Auf- und Abbau der Spielanlage

 

Kurs: Tennis

 

 

 

Lernfeld B: Ein-Kontakt-Rückschlagspiele

 

Kursthema: von den Grundschlägen zum Wettkampfspiel

 

Jahrgangsstufe: Q1/Q2

 

Schj.:

 

Kursleiter:

 

 

________________________________________________________________

 

 

Ziele:

 

Praktizieren des Wettkampfspiels Tennis unter Berücksichtigung

technischer Fertigkeiten und taktischer Lösungsmöglichkeiten

 

 

Inhalte:

 

 

  • Technikeinführung und - schulung aller Grundschläge (Vorhand- und Rückhandschläge, Aufschlag, Schmetterball, Volley, Stop, Lob) und spielrelevanter Schlagkombinationen

 

  • Doppeltaktik (Einzeltaktik soweit Kursgröße dies zulässt)

 

  • Cardiotennis

 

  • Regelkunde (Einzel- und Doppel)

 

  • Reflexion über relevante motorische Grundeigenschaften und sportartspezifische Trainingsmethoden

 

 

 

 

Bewertung:

 

 

  • Technik, Taktik, Spielfähigkeit

 

  • Mitarbeit bei der Planung und Gestaltung des Unterrichts, Entwicklung von Spielideen

 

  • Analysen, Beteiligung an Unterrichtsgesprächen, Organisation

 

  • Referate zu unterrichtsrelevanten Themen

 

 

 

Hinweise:

 

  • entsprechendes Schuhwerk

 

  • Schläger nicht zwingend notwendig, aber erwünscht

 

 

Kurs: Gymnastik/Tanz

 

 

 

 

 

Lern- und Erfahrungsfeld:

 

 

 

Lernfeld A: gymnastisches und tänzerisches Bewegen

 

 

 

Jahrgang: Q1/Q2 (jahrgangsübergreifend)

 

 

 

Kursthema: Jazztanz

 

 

 

Schj.:

 

 

 

Kursleiterin:

 

 

 

__________________________________________________________

 

 

 

 

 

Inhalte:

 

 

 

  • gymnastische und rhythmische Bewegungen mit und ohne Handgerät

    • Ball, Reifen, Band, Seil (Rope)

 

 

 

  • kreative Auseinandersetzung mit den gymnastischen Grundformen ohne Gerät

    • Gehen, Hüpfen, Federn, Laufen. Springen, Drehungen, Bodenformen

 

 

 

  • Kennenlernen spezifischer Jazztanz-Elemente (Isolation, contract, release ua.)

 

 

 

  • Auseinandersetzung mit Aspekten des Dehnens, Kräftigens und Entspannens, Haltungsschulung

 

 

 

  • Kennenlernen und Anwenden der Kriterien der Erarbeitung einer Bewegungschoreographie

 

 

 

  • Helfen, Beobachten, Korrigieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leistungsbewertung:

 

 

 

 

 

  • Präsentation einer vorgegebenen Bewegungskür in kleinen Gruppen

 

 

 

  • Erarbeitung und Präsentation einer eigenen Bewegungschoreographie mit Partner(n) - mit oder ohne Handgerät

 

 

 

  • regelmäßige Mitarbeit im Unterricht

 

 

 

 

 

  • regelmäßige Kursteilnahme

 

 

 

 

 

Bemerkungen:

 

 

 

 

 

  • rutschfeste Socken oder Gymnastikschuhe und Sportkleidung werden benötigt

 

 

Kurs Fußball

 

 

 

 

 

Erfahrungs- und Lernfeld: B

 

 

 

Jahrgangsstufe Q1/Q2

 

 

 

Schj.:

 

 

 

Kursleiter:

 

 

 

__________________________________________________________

 

 

 

Ziele:

 

 

 

  • Vermittlung von allgemeiner und fußballspezifischer Spielfähigkeit

 

 

 

  • Technikerweiterung und Schulung des taktischen Verständnisses, entsprechendes mannschaftstaktisches Verhalten

 

 

 

  • Regelkunde, -kenntnis und -anwendung entsprechend den Anforderungen

 

 

 

  • Spielübersicht

 

 

 

  • Möglichkeiten der Organisation von Spielen und Leistungsvergleich

 

 

 

 

 

Inhalte:

 

 

 

  • Kleine Spiele und Spielformen zur Vorbereitung auf das Fußballspiel

 

 

 

  • fußballspezifische Technikgrundlagen (Torschüsse, Finten, Dribblings und Passvarianten

 

 

 

  • individualtaktisches Verhalten (1:1), gruppentaktisches Angriffs- und Verteidigungsverhalten (Überzahl-, Unterzahlspiel, Abseitsspiel, 3er- bzw. 4er- Abwehrkette, Raumdeckung, Forechecking, Pressing, 4:4:2, 3:2:5, 3:4:3 Spielsysteme

 

 

 

  • allgemeine und spezielle Übungen zur Schaffung/Aufrechterhaltung allgemeine bzw. fußballspezifischer Fitness

 

 

 

 

 

 

 

Bewertung:

 

 

 

  • Die Gesamtnote setzt sich zu 2/3 aus sportpraktischen Leistungen und dem individuellen Lernfortschritt zusammen. Das Ergebnis ist abhängig von der Qualität der Ausführungen.

 

 

 

  • Die Mitarbeit in Theorie- und Praxisphasen (z.B. allgemeines/spezielles Aufwärmen, Turnierorganisation, Kurzreferate zu Regeln oder Verhalten in Abwehr- und Angriffssituationen) geht zu 1/3 in die Bewertung ein.

 

 

Kurs Basketball

 

 

 

 

 

Erfahrungs- und Lernfeld: B

 

 

 

Jahrgangsstufe Q1/Q2

 

 

 

Schj.:

 

 

 

Kursleitung:

 

 

 

_______________________________________________________

 

 

 

 

 

Inhalte Technik:

 

 

 

  • Wiederholen und Üben der technischen Grundfertigkeiten (Dribbeln, Passen, Fangen, Positionswurf, Korbleger, Stoppen, Sternschritt), vor allem unter der Sinnorientierung „Leistungssteigerung und –vergleich“

 

 

 

  • Erlernen bzw. Erweiterung der technischen Grundfertigkeiten, indem das Bewegungshandeln bewusst und zielgerichtet gesteuert wird:

 

 

 

    • beidhändiges Dribbeln

    • direkter u. indirekter Druckpass, Überkopfpass, einhändiger Pass,einhändiger Bogenpass

    • Positionswurf (Freiwurf, 3-Pkt.-Wurf)

    • Sprungwurf, mit passivem/aktivem Verteidiger

    • Korbleger:

      • links/rechts

      • nach kurzem/langem Zuspiel

      • mit passivem/aktivem Verteidiger

    • Schrittstop, Sprungstop, Sternschritt

 

 

 

 

 

 

 

Inhalte Taktik:

 

 

 

  • Individualverhalten als Angreifer bzw. Verteidiger (z.B. Gleitschritt, situationsgerechte Hand/Armhaltung, Ausnutzung der Seitenlinien)

 

 

 

  • Abstreifen, Wurfschirm, Schnellangriff, „give-and-go“, Rebound

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mannschaftstaktik:

 

 

 

  • Zonenverteidigung – Positionsangriff

  • Manndeckung

  • Festlegung und Anwendung einer mannschaftsbezogenen Taktik d

 

 

 

 

 

Sonstige Inhalte:

 

 

 

  • Kenntnis der wichtigsten Spielregeln (eventuell: Schiedsrichtertätigkeit)

 

 

 

  • Verbesserung der Spielfertigkeit (Umsetzung der technischen und taktischen Fertigkeiten, positionsgerechte Spielweise) unter Wahrung der eigenen Handlungs- und Bewegungsmöglichkeiten

 

 

 

  • Aufwärmen und spielgerechte Konditionsschulung, kreative Entwicklung zielspielgerechter Spielformen, Gestaltung eines Turniers, theoretische Beiträge

 

 

 

 

 

Bewertung:

 

 

 

Grundlage der Bewertung sind:

 

 

 

  • technische Fertigkeiten (Kurs begleitende Bewertung und Technikzirkel

 

 

 

  • taktische Maßnahmen in reduziertem Spiel auf einen Korb (3 : 3 „give-and-go“, Abstreifen, Wurfschirm)

 

 

 

  • allgemeine Zielspielfertigkeit (Umsetzung taktischer und technischer Elemente, mannschaftsdienliche Spielweise, spielgerechte Handlungsweise)

 

 

 

  • Verhalten und Mithilfe in der Kursgestaltung und zum Unterricht beitragende theoretische und praktische Formen der Beteiligung wie sie in der EPA und den Rahmenrichtlinienfestgelegt sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 



 

 

 

 


                Impressum      Anmelden

Gymnasium Nordenham © 2013. All Rights Reserved.